10 Wege, um dein organisches Engagement zu steigern (2018) - Kevin Hippert

10 Wege, um dein organisches Engagement zu steigern (2018)

Immer öfters höre ich Sätze wie z.B.:
“Organisches Engagement auf Social Media ist tot!”
“Auf Instagram muss man Geld in die Hand nehmen, um mitzuspielen.”

Während der zweite Satz für die meisten auf Facebook zutrifft, ist es auf Instagram noch immer so, dass du viele Möglichkeiten hast um dein organisches Engagement (und damit dein Follower-Wachstum) zu steigern.

Engagement führt IMMER zu Wachstum (Okay, um ehrlich zu sein nur in 99,99% aller Fälle.)

Hier sind einige Tipps, wie deine Community bzw. Zielgruppe aktivier auf deinem Instagram-Account wird.

1. Trete Engagement-Gruppen bei. JETZT!

Als ich das erste Mal von Engagement-Gruppen hörte, war ich ehrlich gesagt total skeptisch und wusste nicht, was ich davon halten sollte. Eine Gruppe von Leuten, die einfach nur gegenseitig ihre Bilder liken und kommentieren? Was ist daran schon besonders?

Es hat sich herausgestellt, dass dies einer der besten Wege ist, um auf Instagram zu wachsen.. Aber.. Stelle sicher, dass alle Likes und Kommentare von Accounts aus deiner Nische stammen. Wenn du in “allgemeineren” Engagement-Gruppen wirst, dann wird es knifflig.

Wenn du mehr Engagement auf deinen Beiträgen möchtest, dann befolge diese Schritte:

Finde 50 andere Accounts, die sehr ähnlich zu deinem Account sind (relativ gleich groß, gleiche Nische, gleiche Art von Content, etc.)
Schreib all diesen Accounts eine INDIVIDUELLE Nachricht und frage sie, ob sie Teil deiner Engagement-Gruppe sein möchten.

Hier sind ein paar Beispiel-Nachrichten, welche du verwenden kannst:

Der Erklär-Bär
“Hey! Ich mag deine Seite – sie ist ziemlich ähnlich zu meiner. Ich habe eine kleine Frage an dich! Wärst du interessiert daran, dass wir uns gegenseitig benachrichtigen, wenn wir gepostet haben, sodass wir uns gegenseitig mit Likes und Kommentaren unterstützen können? Aufgrund des Aufbaus unserer Accounts kann soetwas dabei helfen weiter zu wachsen und wir erhöhen unsere Chance auf die Explore-Page zu kommen! Wir bekommen als mehr Follower und unsere Accounts können zusammen wachsen! Wärst du daran interessiert?”

Der Quickie
“Hast du Interesse an Like-for-Like, sodass wir zusammen schneller wachsen können?”

The Ultra-Quickie

“L4L?”

3) Gewöhn es dir an, dass du Beiträge aus deiner Nische kommentierst und likest (durch diese DM Engagement-Gruppen). Mehrere Leute in einer großen Gruppe zusammenzufassen ist ebenfalls gut. Baue eine Beziehung zu den Leuten in deiner Gruppe auf, da ihr so voneinander lernen könnt.

4. Teile deine Beiträge mit jedem aus deiner Engagement-Gruppe (oder schreibe den individuellen Accounts separat) sofort nach dem du gepostet hast. Je schneller, desto besser

5. Stelle sicher, dass du zurück kommentierst und likest.

Wenn du das tust, dann führt es unumgänglich zu mehr Reichweite, was zu mehr organischem Engagement führen wird. Es gibt kein notwendiges “Minimum”, um eine Engagement-Gruppe zu starten. Die Effektivität und der Nutzen einer Gruppe wird bestimmt durch die Accounts, welche deine Content liken. Und wenn du noch ein kleiner Fisch in einem kleinen Teich bist, dann wirst du wahrscheinlich nicht die großen Ergebnisse sehen. Also behalt dir das im Hinterkopf. Aber wenn du ein kleiner Fisch in einem großen Ozean bist (und du Likes von großen Fischen erhältst), dann kann das ziemlich vorteilhaft für dich werden.

 

2. Poste MEHR und MEHR. Und MEHR!

Wenn ich Instagram-Account Audits durchführe, dann ist das oft meine erste Empfehlung: Poste mehr. Wenn du versuchst einen Personal-Account aufzubauen, dann solltest du mindestens täglich posten. Wenn du versuchst einen Brand-Account aufzubauen, dann solltest du 1-7 mal täglich posten. Ernsthaft. Normalerweise ist es so, dass je mehr du postest, desto besser.

Wenn du häufiger postest, dann erscheinst du häufiger im Feed. Wenn du häufiger im Feed erscheinst, dann erscheinst du häufiger auf der Explore-Page (angenommen, dass du Likes aus dem Feed erhältst) und je häufiger du auf der Explore-Page erscheinst, desto mehr Likes, Kommentare und Follower wirst du erhalten. Es ist eine einfache Rechnung.

Aber versteh mich nicht falsch: Vernachlässige nicht deine Post-Qualität, nur damit du die Chance erhöhst auf der Explore-Page zu landen. Mehrmals täglich zu posten kann wirklich schwierig sein, also musst du kreativ werden und nach mehr Content-Quellen Ausschau halten, um den Anforderungen gerecht zu werden. Aber wenn du die Qualität halten und die Quantität steigern kannst, dann sitzt du auf einer Goldmine!

 

3. Frage nach Likes und Kommentaren. Ernsthaft.

Ich habe es schon öfters erwähnt: Es ist keine Schande kreative CTAs zu nutzen, um mehr Likes und Kommentare zu erhalten!

“Like diesen Beitrag, wenn du mehr solcher Bilder/Video sehen möchtest” <- Ist auch ein guter Weg, um herauszufinden, ob deine Community deinen Content wirklich mag.

“Kommentiere, was ich als nächsten tun soll.” <- Gute Ideen für neuen Content

Du kannst so kreativ (oder unkreativ) werden wie es für dich möglich ist. Hier schlummert wirklich eine Menge an Möglichkeiten, wenn du es richtig machst. Bringe deine Community dazu mit deinem Content zu interagieren und wirst noch mehr organische Interaktionen in der Zukunft erhalten.

 

4. Erschaffe ein positives Umfeld um deine Marke

Studien von Social Sprout zur Folge, schauen sich Menschen mittlerweile die Social Media Kanäle eines Unternehmens an, bevor sie dessen Produkte kaufen. In der erwähnten Studie gabe 71% der Kunden an, dass sie eher ein Produkt kaufen würden, sofern die Erfahrung mit den Socials des Unternehmens positiv war.

Falls es jedoch zu einer negativen Erfahrung kommt (wie z.B. die Beschwerde eines Kunden über das Produkt), dann ist das ein gute Möglichkeit diese negative Erfahrung in eine positive umzuwandeln, indem man den Sachverhalt klärt und den Kunden zufriedenstellt. Wenn du in der Lage bist das über Social Media zu klären, dann sehen andere Leute deine Bemühungen, die du auf dich nimmst um deine Kunden zufrieden zu stellen und werden eher deine Dienstleistungen oder Produkte kaufen.

Du erhältst einen bösen Kommentar? Dann hast du drei Optionen: Lösch ihn, Ignoriere ihn oder beantworte ihn. Wenn du dich dafür entscheidest diesen korrekt zu beantworten, dann kann das ein massiven Boost für dich und dein Unternehmen bedeuten – nicht nur wie diese eine Person über dich und dein Unternehmen denkt, sondern wie alle anderen, die es lesen über dich und dein Unternehmen denken.

 

5. Lese und reagiere sorgfältig

Engagement ist entscheidend auf Instagram und oft hinterlassen Nutzer kommentare auf deinen Beiträgen. Wenn du wirklich eine treue Community aufbauen möchtest, dann nimm dir die Zeit auf Kommentare zu antworten. Sag nicht einfach “Danke”, sondern denk’ über eine wirklich gute Antwort nach, die Mehrwert für den Kommentierenden bietet. Das ist übrigens äußerst hilfreich für kleinere Accounts!

Menschen nutzen Social Media um sich selbst auszudrücken und sie werden aus auch auf deiner Seite tun. Jedes Mal, wenn es jemand tut, dann ist es eine Möglichkeit um ihn als potentiellen Fan zu gewinnen. Auch, wenn du keine Zeit hast auf jeden Kommentar zu antworten, so nimm dir die Zeit und wähle ein paar aus. Und für den Rest der Kommentare: Like die Kommentare (außer es handelt sich um aggressive, negative oder beleidigende Kommentare). Das zeigt deiner Community, dass du selbst aktiv bist und dich um deine Community sorgst.

 

6. Beantworte Direktnachrichten

Direktnachrichten sind ein wichtiger Bestandteil von Instagram, gerade jetzt, wo Instagram mehrmals angedeutet hat die Direktnachrichten-Funktion als separate App zu veröffentlich (denk mal an den Facebook Messenger). Manche Nutzer posten einen Kommentar und andere schicken dir eine private Direktnachricht. Also stell sicher, dass du dein Postfach täglich überprüfst (beides: sichtbare Nachrichten und Anfragen). Nimm dir die Zeit zu antworten. Die Leute haben sich die ganze Mühe gemacht dich zu kontaktieren also nutze das für dich.

 

7. Poste nutzergenerierten Content (User-generated Content)

Es kann schwer sein jeden Tag Content zu erstellen. Glücklicherweise erstellen deine Follower ebenso guten Content. Poste regelmäßige Aufrufe für nutzergenerierten Content und reposte diesen (logischerweise mit dem Einverständnis der Ersteller). Markiere die Ersteller in dem Bild und erwähne sie in der Bildbeschreibung. So gehst du sicher, dass der Ersteller ebenfalls das Bild liket und darauf antwortet und wahrscheinlich sogar mit seinen Freunden teilt.

 

8. Nutze Stories

Stories sind in den in den letzten Jahren ein riesiger Bestandteil der ganzen Content-Palette geworden, die wir täglich konsumieren – und werden weiterhin beliebter. Versuche mindestens 2-3 Stories täglich zu posten. Stelle sicher, dass du alle Funktionen der Stories nutzt: Umfragen, Fragen und den “Schieberegler”, denn das sind ausgezeichnete Hebel für Story-Engagement. Falls du keine Idee hast, was du posten sollst, dann frag deine Community, wie ihr tag war und biete ihnen die Möglichkeit mit “Gut” oder “Schlecht zu antworten (oder Daumen hoch, Daumen runter). Animiere deine Follower zu einer Antwort in dem du noch eine offene Frage, wie z.B. “Warum?” stellst. Einfachheit ist oft am Effektivsten.

9. Nutze Live-Videos, um “behind the Scenes” zu ermöglichen

Ein weiterer ausgezeichneter Weg, um mit deiner Community zu interagieren sind Live-Videos. Das ist eine gute Möglichkeit, um deine Follower mit hinter die Kulissen deines Unternehmens und deinem Account zu nehmen. Kündige einen Live-Stream in einem normalen Post oder Story an und beginne den Live-Stream pünktlich. Im besten Fall ist ein großer Teil deiner Followerschaft zu diesem Zeitpunkt online. Also schau am besten in deinen Analytics nach, wann dieser Zeitpunkt ist.

Live-Videos eröffnen dir viele Möglichkeit aber was bisher am besten funktioniert ist, wie vorhin schon erwähnt, einfach Menschen mit hinter die Kulissen zu nehmen. Das kann z.B. eine Tour durch deine Fabrik sein, deine Mitarbeiter vorstellen oder wie dein Arbeitsprozess aussieht, etc… Ein weiterer cooler Weg, um Live-Videos zu nutzen sind Q & A’s. Es wirkt Wunder!

 

10. Verschenke was!

Jeder liebt ein gutes Gewinnspiel und die Menschen auf Instagram sind da nicht anders. Das kann einer der schnellsten Wege zur Berühmtheit sein (oder wenigstens ein großer Anstieg in Followern). Aber es kann ebenfalls in einer ziemlichen Katastrophe enden, wenn du dich an den Badeanzug-Hersteller erinnerst. Dieser Hersteller verschenkt einen roten Badeanzug im Sommer 2017 und stieg in wenigen Tag auf über 200.000+ Follower an. Damit hatte der Produzent leider nicht gerechnet und kam somit in Lieferschwierigkeiten. Die Reputation des Unternehmens wurde in den Wochen nach dem Gewinnspiel zerstört.

Stelle also sicher, dass dein Gewinnspiel vernünftig aufgestellt ist und du liefern kannst, was du versprichst. Setze klare Regeln und klare Anweisungen wie Nutzer mitmachen können.

Kevin Hippert

Kevin ist seit fünf Jahren in der Online-Welt zuhause und fühlt sich seit vier Jahren auf seiner Lieblingsapp: Instagram wie zuhause. In der jüngsten Vergangenheit haben sein Team und er ein Netzwerk von 1.000.000 Instagram-Follower aufgebaut und beraten Firmen wie Privatpersonen zu Online-Marketing und Social Media.

Click Here to Leave a Comment Below